Jetzt anmelden!

Fahrberatung


Zuerst mal, die Fahrberatung ist freiwillig. Keine Kontrolle und keine Prüfung. Zu empfehlen ist die Fahrberatung bei:

  • labelAltersbeschwerden, die das Fahren beeinträchtigen können
  • labelNach schweren Krankheiten, Operationen und nach Unfällen
  • labelVor einer amtlich angeordneten Kontrollfahrt
Die Fahrberatung dauert zwei Stunden und läuft wie folgt ab: Auf einer normalen Strecke testen wir die Sehfähigkeit. Wir befahren einen schwierigen Streckenabschnitt und wir testen die Reaktionsfähigkeit. Wir fahren rückwärts und parkieren. Wir unterhalten uns über Krankheits- und Unfallrisiken und sprechen über Unwohlsein am Steuer. Wir üben das Verhalten bei einem gesundheitlichen Notfall. Nach der Fahrt erhalten Sie von mir eine schriftliche Bestätigung Ihrer Fahrtüchtigkeit, die Sie dem Arzt oder den Behörden vorlegen können.
Was nützt die Fahrberatung?
Bei einer Fahrt mit der Fahrberaterin werden die Auswirkungen gesundheitlicher Probleme unmittelbar festgestellt. Sofort werden Tipps und Vorsichtsmassnahmen erörtert. Bei jedem Automobilisten kommt früher oder später der Zeitpunkt wo Probleme beginnen. Dann überlegt man sich, ob der Führerschein abgegeben werden soll. Dieser Entscheid muss reiflich überlegt werden. Sprechen sie dann mit dem Hausarzt, mit Angehörigen und der Fahrberaterin.
Was kostet die Fahrberatung?
Die Fahrberatung soll etwas bringen und dauert deshalb 2 Stunden. Dafür sind Fr. 200.00 zu bezahlen. Den Treffpunkt vereinbaren wir von Fall zu Fall.
Meinen Weg dahin wird separat mit Fr. 90.00 pro Stunde verrechnet.